Zum Inhalt

Zur Navigation

NEWSLETTER ABONNIEREN

Was essen bei Heißtemperaturen?

10 Tipps wie einfach zubereitetes Essen zugleich gesund und lecker sein kann.


Klarer blauer Himmel, die Sonnenstrahlen streicheln die Haut und laden zum Genuss ins Freie ein. Ob mit einem Buch im eigenen Garten, auf der Terrasse oder im naheliegenden Park entspannen, wandern oder einfach spazieren gehen,  die Möglichkeiten sind zahlreich. Doch früher oder später kommt der Hunger auf. Es führt kein Weg daran vorbei. Es müssen alle Sinne genährt und gesättigt werden.

Aber wie doch köstlich, gesund und zeiteffizient zugleich? Wie bleibt der Sommer Body intakt, die Tagesplanung erfüllt und die Freizeit gut genutzt?

Mit diesen einfachen Sommerküche-Ratschlägen erreichen Sie all diese Ziele.

Rezept muss nicht gleich Rezept sein

Jedes Rezept ist aus dem jahrhundertelangen, gar jahrtausendelangen Experimentieren mit Zutaten, Gewürzen und Geschmäcken entstanden. Genauso können Sie selbst mit einem bestehenden Rezept experimentieren. An den eigenen Geschmack anpassen, etwas hinzufügen, etwas auslassen. Dies trägt dazu bei, dass das gewünschte Gericht

Ihrem Geschmack besser entspricht. Außerdem erspart man sich manchmal die lange Suche nach einer spezifischen Zutat, die nur in diesem einen entfernten Supermarkt zu finden ist.

Ein Blick über den Tellerrand tut dem Tellerinhalt gut

Vorurteile und Essen passen nicht gut zueinander. Vorstellungen wie „das isst man nur zu einer bestimmten Zeit“ oder „das isst man nur an einem bestimmten Ort“ erschweren die Wahl und schränken den Horizont ein. Ein gutes Beispiel ist eine simple Müsli oder Haferflocken Schüssel. Neben den zahlreichen Mineralstoffen, Ballaststoffen und Vitaminen,  die Haferflocken selbst enthalten, können diese mit zahlreichen anderen Nüssen und Obst kombiniert werden. Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Außerdem muss so eine Power-Schüssel nicht nur unbedingt zur Frühstückszeit zum Einsatz kommen. Hafer Flocken oder Müsli mit Obst kann man ja doch auch als Jause zwischen den Mahlzeiten gut gebrauchen. Oder auch als Dessert. Warum doch nicht?

Ein guter Künstler hat seine guten Quellen

Um Ihr kulinarisches Kunstwerk zu kreieren, können Sie gerne links und rechts hinblicken. Ob während des Mittelmeer-Urlaubes oder „beim Perser“ nebenan entdeckt, Sie werden überrascht sein wie gesund, schnell und lecker gegrillte Zucchini, gegrillte Paprika oder gegrillte Melanzani sein können. Die Zucchini entsprechend gut gepaart mit Joghurt, Knoblauch und Dill. Paprika und Melanzani vertragen auch gut Knoblauch sowie Tomatensauce.

Von Naschkatze zu Eule

Wer kennt es nicht? Sie nehmen sich vor im Namen des Sommerkörpers auf alles Süße für drei Monate zu verzichten. Auf einmal ist die Eisbox, die man sich durch Impulskauf beschaffen hat, komplett leer. Das muss nicht unbedingt sein. Die goldene Mitte liegt in der Kombination zwischen gesund und nicht sooo gesund. Wenn wir zu unserem Müsli Schüssel Beispiel zurückkommen, so kann man einen Löffel Eis dazugeben und so hat man es. Auch Schokolade oder Schoko Müsli in vernünftigen Mengen würden nicht schaden.

Low carb heißt nicht no carb

Es gibt bereits ausreichen Literatur zum Thema „gute“ und „schlechte“ Kohlenhydrate, sodass man eine informierte Entscheidung treffen kann. Es tauchen mehr und mehr gesunde Alternativen zu kohlenhydratarmen Produkten auf. Pasta ist ein gutes Beispiel. Hierfür gibt es neben Vollkorn und Dinkel, auch bereits Bohnen-, Linsen- oder Zucchini-Pasta.

Die grüne Eiweißquelle

Wer gerne auf Fleisch in der Sommersaison verzichtet muss nicht gleich auf Eiweiß verzichten. Kidneybohnen, Spinat, Champignons, Gartenbohnen, Kopfsalat, Sojabohnen, Linsen, Brokkoli sind nur einige der guten Eiweißlieferanten unter den Pflanzen. Insbesondere Sojabohnen und Kidneybohnen enthalten bis zu 24 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm. All diese Zutaten sind schnell zum Zubereiten, bis zu 30 Minuten und können sowohl kalt als auch warm genossen werden.

La Tomatina

Neben den vielen Vitaminen, die Tomaten enthalten, unter anderem A, B1, C, E, sind Tomaten und Tomatensaucen oft der Schlüssel zu einem guten Rezept. Hat man seine Tomatensauce entdeckt, so hat man die Hälfte der Arbeit schon erledigt. Mit der richtigen Tomatensauce schmecken Pasta, gegrillte Paprika, gegrillte Melanzani und co. viel besser. Was die richtige Sauce betrifft, muss jeder für sich entdecken. Wer es gerne frisch mag, kann auch seine eigene Tomatensauce zubereiten. Es geht viel einfacher als gedacht. Dazu braucht man Tomaten jeder Art und ein Reibeisen. Beim Pressen der Tomaten gegen das Reibeisen löst sich der Saft von der Schale von alleine.

Achten Sie auf Ihre Energie

Oft fühlen wir uns während der Sommermonate vitaler. Sei es wegen der längeren Tage, des guten Wetters oder allgemein wegen des Urlaubsfeelings. Jedoch reagiert unser Körper schnell auf Hochtemperatur. Die Erschöpfung kann deshalb unerwartet und plötzlich auftreten. Daher heißt es: achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung! Passen Sie

Ihren Essgewohnheiten Ihren körperlichen und geistigen Aktivitäten an, sodass Sie nicht übermüdet werden. Ja, auch im Sommer!

Mit Minimalismus zur Qualität

Gesund essen in der gewünschten Qualität heißt nicht unbedingt hunderte Zutaten verwenden. Besonders, wenn es schnell gehen soll. Käse-Obst Platten weisen sich als eine entsprechend gute Sommerkombination auf. Die Regel lautet: was einem gut zusammen schmeckt, passt auch gut zusammen. Die cremig-würzige Textur von Blauschimmelkäse gepaart mit der Frische und der fruchtigen Leichtigkeit von Melone aktiviert die Sinne in jeder ästhetischen Hinsicht: Geschmack, Aroma, Farbe.

Das Informationszeitalter

Gesund essen ist in der heutigen Zeit ein sehr verbreitetes Thema. Neben den zahlreichen Artikeln existieren viele Studien und allgemeine Informationen zu den Nährwerten jedes Produktes. Bleiben Sie informiert, nutzen Sie jede Gelegenheit mehr an Wissen zu gewinnen, um Ihre Lebensqualität zu verbessern. 

Und zum Schluss: bleiben Sie spontan und kreativ.

Die Zeit in der Natur wirkt sich positiv auf den Stressabbau aus und stärkt unser Immunsystem.
Tanken Sie Vitamin D und verbringen Sie entspannte Stunden in der Natur mit unseren Ausflugstipps.

Laaerberg-Park

Der Park in der Nähe von Laaerberg Bad ist weitläufig und bietet Spaß für Groß und Klein.

3 Spielplätze je nach Altersgruppe, viele Wiesen auf denen man Picknick machen kann und ein Teich, in dem diverse Spezies zu finden sind, sind die Highlights des Parks.  

Erholungsgebiet Wienerberg

Wenn man auf der Suche nach purer Erholung ist, dann ist das der perfekte Ort dafür. Ruhige Oase, versteckt mitten in der Stadt, mit einem großen und einen kleineren Teich.  Der Park eignet sich sehr gut sowohl für Hundebesitzer als auch für Familien. 

Kurpark Oberlaa

Der Park gleich bei der Therme Wien hat vieles zu bieten. Er ist geräumig und schön, mit vielen Wegen und Sitzmöglichkeiten. Die Liegestühle auf den Wiesen laden zum Verweilen an. Die Lokale haben wieder offen, man kann also gerne nach dem Spaziergang zu Abend dort essen. Für die Kinder gibt es ganz viele Spielplätze und einen Streichelzoo. 

Schlosspark Laxenburg

Schloss Laxenburg liegt zwar außerhalb von Wien, ein Besuch ist er aber auf jeden Fall Wert, wenn man dem Alltag entfliehen möchte. Romantische Alleen, atemberaubende Aussichten, Urlaubsfeeling auf den Booten, Kinderspielplätze und vielleicht das beste Eis - das und noch mehr findet man in der Parkanlage. 

Helmut-Zilk-Park

Der Park im Sonnwendviertel in der Nähe von Hauptbahnhof hat auch einiges zu bieten. Er ist zwar relativ klein im Vergleich zu den anderen Parks, dafür aber sehr lebendig. Kinder spielen überall auf den Spielplätzen und Wiesen. Der Motorikpark macht das ganze Erlebnis besonders spannend sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.

Wir wünschen schöne und entspannte Stunden im Freien!

Tipp: Reiseapotheke für unterwegs - Wunddesinfektion, Anti-Insekten Sprays, Erste-Hilfe Sets, uvm.
Zu den Produkten 

Wandern Tipps Reiseapotheke

Holen Sie sich hilfreiche Tipps beim Planen Ihrer nächsten Wanderung hier.